23.06.2015

Neue Auswahlrunde für die Förderung von Forschergruppen startet

Tiefensee: Grundlagenforschung für Industrieprodukte und -dienstleistungen von morgen / Land und EU stellen 8,5 Millionen Euro bereit

Das Thüringer Wirtschaftsministerium schreibt auch in diesem Jahr die Förderung von industriellen Forschergruppen aus. Thüringens Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee rief die Thüringer Forschungseinrichtungen zur Teilnahme an der in dieser Woche gestarteten Wettbewerbs­runde auf. Das Land stellt im ersten Förderaufruf insgesamt 8,5 Mil­lionen Euro (6,8 Mio. Euro ESF-Mittel und 1,7 Mio. Euro Landesmittel) für diesen Zweck bereit. Die Teilnahme am Wettbewerb ist ab sofort möglich. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August.

Als Forschergruppen werden Teams aus drei bis sechs wissenschaftli­chen und technischen Mitarbeitern definiert, die gemeinsam an einem konkreten Projekt forschen. Das Forschungsthema soll zur Marktfähigkeit führen und von der Indus­trie im Freistaat genutzt werden können. Durch die Förderung solle ein kon­tinuierlicher Wissens- und Technologietransfer zwischen Forschungsein­rich­tungen und Unternehmen erreicht werden, sagte Minister Tiefensee. "Es geht darum, gute Ideen und Forschungsansätze schnell in innovative Pro­dukte und Dienstleistungen zu überführen." Er gehe davon aus, dass in die­ser Wettbewerbsrunde bis zu zehn neue Forschergruppen zum Zuge kom­men können.

Die Ergebnisse der Forschung kommen dabei vor allem kleinen und mittelständischen Thürin­ger Unternehmen zugute und stelle das  benötigte Grundlagen-Know-how für die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung, so der Minister. Zu­gleich trage das Programm dazu bei, qualifizierten Forschern und Nach­wuchswissenschaftlern eine Perspektive zu bieten und sie so im Land zu halten. In der abgelaufenen Förderperiode (2007-2013) waren insgesamt 33 For­schergruppen mit mehr als 26 Millionen Euro (rund 20 Mio. Euro ESF-Mittel und rund 6 Mio. Euro Landesmittel) unterstützt worden.

Die Förderung von Forschergruppen ist ein Schwerpunkt der neuen FuE-Personal-Richtlinie. Teilnehmen können Forschungseinrichtungen mit Sitz in Thüringen. Pro Forschungseinrichtung kann ein Antrag eingereicht wer­den. Forschungseinrichtungen, die federführend ein Thüringer Kompetenzzentrum begleiten (Thüringer Innovationszentrum für Mobilität [ThIMo], Thüringer Zentrum für Maschinenbau [ThZM], Center for Energy and Environmental Chemistry [CEEC]), können je Kompetenzzentrum zwei zusätzliche Anträge einreichen. Während des gesamten Projektes werden Industriebeiräte die Arbeiten der Forschergruppen begleiten. Die eingereichten Forschungsthemen sollen entsprechend der Thüringer Innovationsstrategie aus den Bereichen

  • Industrielle Produktion und Systeme
  • Nachhaltige und intelligente Mobilität und Logistik
  • Gesundes Leben und Gesundheitswirtschaft
  • Nachhaltige Energie und Ressourcenverwendung
  • IKT, innovative und produktionsnahe Dienstleistungen

stammen.

Detaillierte Informationen unter:  www.aufbaubank.de (®Presse & Aktuelles / Aktuelles / Forschungsförderung: aktuelle Calls / Förderung von Forschergruppen in der Förderperiode 2014 bis 2020)

Quelle: Pressemitteilung des TMWWDG, 22.06.2015

MiT-Koordinierungsbüro

Dr. Wolfgang Seeber
Teamleiter ThCM
AIC - Akquisition, Thüringen International und Clustermanagement

Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-462
0361 5603-328
E-Mail schreiben