Nachrichten

auf Facebook teilenauf Twitter teilenauf Xing teilenauf LinkedIn teilen

Jetzt bewerben: IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2020 startet

In Anwesenheit von rund 150 Unternehmern, Gründern und Innovatoren findet am Montagabend in Leipzig der offizielle Auftakt zum IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2020 statt. Bis zum 11. März 2020 können ab sofort Bewerbungen für den in fünf Schwerpunktbranchen ausgelobten Clusterinnovationswettbewerb der Metropolregion Mitteldeutschland eingereicht werden.

 „Als einziger länderübergreifender Clusterinnovationswettbewerb Mitteldeutschlands verfügt der IQ über einen klaren Branchenfokus, der unseren erfolgreichen Bewerbern eine starke Wahrnehmung ihrer Innovation bei potenziellen Kunden und Partnern garantiert“, erklärt IQProjektleiterin Hanka Fischer von der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH.  „Wir rufen die Gründer, Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Region auf, diese Türöffner-Funktion des Wettbewerbs für ihre Innovationen zu nutzen und sich für den IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2020 zu bewerben“, so Hanka Fischer weiter.

Diese Einschätzung teilt auch Dr. Dominik Lausch, Gründer und Geschäftsführer der DENKweit GmbH aus Halle (Saale): „Mit der Teilnahme am IQ-Wettbewerb wollten wir in der Automobilbranche sichtbar werden, erste Kontakte knüpfen und so den Markteintritt für unsere Technologie vorbereiten.“ Das Startup wurde beim 15. IQ-Wettbewerb mit dem Clusterpreis Automotive und dem lokalen IQ Innovationspreis Halle ausgezeichnet. „Bereits kurz nach der Preisverleihung hatten wir einige vielversprechende Präsentationstermine und Gespräche mit Herstellern und Zulieferern. Das ist eine direkte Folge des Erfolgs beim IQ“,  ist sich Dr. Dominik Lausch sicher. 

Mit dem offiziellen Auftakt können bis zum 11. März 2020 Bewerbungen für den mit rund 70.000 Euro dotierten IQ-Wettbewerb in den fünf Clustern Automotive, Life Sciences, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft und Informationstechnologie online unter www.iq-mitteldeutschland.de eingereicht werden. Unter dem mitteldeutschen Dach finden auch die eigenständigen lokalen Innovationspreise Halle (Saale), Leipzig und Magdeburg statt. Die Preisträger des 16. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland werden in einem mehrstufigen JuryVerfahren ermittelt und im Sommer 2020 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung bekanntgegeben.  

Das Preisgeld des Wettbewerbs wird durch das Engagement der nachfolgenden Sponsoren ermöglicht: Der Clusterpreis Automotive wird vom Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD GmbH) und der Volkwagen Sachsen GmbH gesponsert. Im Cluster Chemie/Kunststoffe wird der Clusterpreis gemeinschaftlich von der Trinseo Deutschland GmbH und dem Verband der Chemischen Industrie - Landesverband Nordost ausgelobt. Die envia Mitteldeutsche Energie AG engagiert sich zusammen mit der Siemens AG für Innovationen aus dem Bereich Energie/Umwelt/Solarwirtschaft. Die GISA GmbH vergibt gemeinsam mit der envia TEL GmbH den Clusterpreis Informationstechnologie. Den Clusterpreis Life Sciences stiften gemeinschaftlich die 

Serumwerk Bernburg AG und die KPMG AG. Die Clusterpreise sind mit je 7.500 Euro dotiert. Der Gesamtsieger erhält das von der IHK Halle-Dessau, der IHK Ostthüringen zu Gera und der IHK zu Leipzig gestiftete Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro.  In der Kategorie Unterstützer engagiert sich in besonderem Maße die TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH. Der Wettbewerb wird darüber hinaus unterstützt von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, dem Cluster Informationstechnologie Mitteldeutschland, der ibg Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, der SAB Sächsische Aufbaubank – Förderbank sowie der Allmediachannels GmbH.

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft der Region. In der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen, Städte und Landkreise, Kammern und Verbände sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturregion Mitteldeutschland.  
 
Weitere Informationen:  www.iq-mitteldeutschland.de 

Pressemitteilung Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH 

MiT-Koordinierungsbüro

Dr. Wolfgang Seeber
Teamleiter ThCM
AIC - Akquisition, Thüringen International und Clustermanagement

Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-462
0361 5603-328
E-Mail schreiben